Fragen an die Karten: Materielles

Manche werden sich über das Beitragsbild wundern: Was hat es mit materiellen Dingen zu tun? Warum Mutter Natur, sollte es hier nicht um Geld, Immobilien oder Aktien gehen? Wären Münzen, Scheine und harte Fakten nicht das passendere Bild?

Nicht ganz… Das Wort materiell hat heute einen negativen Klang. Wenn wir davon reden in einer materiellen Kultur zu leben, ist das bedauernd gemeint, im Sinne von: uns sind die wahren Werte abhanden gekommen. Und tatsächlich haben wir den Ursprung dieses Wortes nicht nur vergessen, sondern ins Gegenteil verkehrt.

 

Materiell kommt vom lateinischen mater, das bedeutet Mutter, die matrix ist die Gebärmutter. Die Mutter ist diejenige, die den Dingen eine Form gibt. Durch die mater (um genau zu sein: in ihrer matrix, also der Gebärmutter) wird aus einem schwebenden Wesen ein Wesen mit einem Körper, also ein Kind. Die Mutter verbindet Geist und Materie und erschafft dadurch neues Leben.

Diesen Prozess gibt es auf vielen Ebenen, die Fortpflanzung ist natürlich nur eine Facette unter vielen. Auch Männer haben durch ihre Anima, ihren weiblichen Seelenanteil, Zugang zu diesen schöpferischen und nährenden Prozessen.

Im Großen trägt und hält uns Mutter Natur. Auch sie bringt unablässig neues Leben auf die Welt. Sie gibt Geistigem einen Körper und bringt es dadurch ins Leben.

 

Wenn die Karten zu materiellen Themen befragt werden, dreht es sich letztendlich um diese alles erschaffende Kraft. Auch wenn die Fragen scheinbar völlig unterschiedlich sind, geht es im Kern immer darum, was sich für uns in der matrix des Lebens befindet. Die Germanen kannten die Rune Perthro dafür. Sie sieht aus wie eine Gebärmutter, ist aber auch als Würfelbecher des Schicksals bekannt. Diese Rune ist eng mit den Nornen, den alten Schicksalsgöttinnen, verbunden.

Es geht bei allen materiellen Fragen darum, wie man sein Leben fruchtbar leben kann, im ganzen, weiten Sinne des Wortes. Eigentlich sind wir auch heute noch am ursprünglichem Thema dran: Was »bringt das Leben für mich auf die Welt« und wie kann ich das unterstützen? Was ist ein guter, ein fruchtbarer Weg für mich?

 

Viele Fragen drehen sich um den Beruf: Wie sieht es bei der aktuellen Stelle aus? Was ist anderwo möglich? Wie komme ich besser mit bestimmten Kollegen zurecht oder gibt es da gar kein Durchkommen? Auch Phasen der Neuorientierung sind ein häufiges Thema. Wenn der Beruf wie eine alte Haut auf einem liegt und es Zeit geworden ist, neue Wege zu gehen.

Die Frage, ob man sein Hobby zum (Neben-)Beruf machen kann steht an dieser Stelle häufig im Raum und will von allen Seiten betrachtet werden. Da spielen finanzielle Faktoren eine Rolle. Es ist aber auch wichtig zu schauen, inwieweit sich ein Hobby durch das zum- Beruf-werden verändert und vielleicht neu bewertet wird.

Manchmal reicht es bereits aus innere Blockaden im Job, aber auch im Studium oder der Ausbildung näher unter die Lupe zu nehmen, um zu erkennen, wo es hakt und was man dagegen tun kann.

 

Auch Firmenchefs lassen sich gerne von den Karten beraten, einfach um nochmal einen anderen Blickwinkel auf anstehende Entscheidungen zu haben. Darüber wird meist kein Wort verloren, aber ungewöhnlich ist es nicht. Vieles dreht sich dann um Fragen wie: Ist eine geplante Veränderung gut und ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür? Gerade der letzte Punkt kann manchmal entscheidend sein. Die richtige Veränderung zur falschen Zeit wird zu einer falschen Veränderung.

Generell wird gerne geschaut, wie sich die Geschäfte weiter entwickeln, was es zu beachten gilt und manchmal auch, um die Ursache für bestehende Blockaden zu finden. Das gibt es immer mal wieder: Man hat nichts verändert, alles war gut, aber auf einmal läuft es nur noch schleppend. Was soll man dann tun, was sollte man besser lassen oder ist das nur eine kurze Phase und danach geht´s ganz von selbst wieder bergauf?

 

Neben dem Beruf sind auch die Themen Hauskauf, ein Haus verkaufen, eine Wohnung finden und dergleichen ein häufiges Thema in den Beratungen.

Streng genommen zählen auch alle Themen dazu, die sich mit dem »Innenleben« eines Hauses befassen. Das kann z.B. eine ungute Atmosphäre sein, deren Ursachen man herausfinden und beseitigen möchte. Von Energien der Vorbesitzer, über die Spirits des Ortes, bis hin zu Energieabdrücken der letzten Weltkriege (die sich anhand von alten Dokumenten später bestätigen ließen) gibt es die unterschiedlichsten Ursachen. Man weiß nie was kommen wird, wenn man die Karten zu diesem Thema befragt.

 

Wenn wir es philosophisch betrachten, drehen sich alle Fragen an die Karten um die Matrix, in der wir uns befinden. Es geht darum, in welches Energiegeflecht wir eingebettet sind. Die Germanen nannten dieses Geflecht Wyrd – das ewig Werdende. Damals wie heute interessieren wir uns für dieses mysteriöse Wyrd, für die vielfältigen Fäden, die den Teppich unseres Lebens weben und ihm Farben und Muster geben. Wenn wir sie einmal nicht sehen können, können wir sie mit einem Orakel finden und sichtbar machen.