Bis bald … und Hallo Kalender!

Ab morgen bin ich wie angekündigt im Urlaub und ab dem 22. Juni wieder da. Wie immer wird dann eine Zuschrift nach der nächsten beantwortet. Das kann auch mal eine halbe bis eine Woche dauern, es sind ja doch einige. Ständiges nachfragen macht es nicht schneller. 😉 Oder wie meine Oma immer sagte: Eines nach dem anderen.

In den Urlaub zu gehen weckt neben der Freude auch andere Gefühle. Meine Arbeit einfach so „alleine“ lassen? Dabei habe ich ironischerweise die besten Ideen oft im Urlaub. Als Hexe hat man nie ganz frei. Es ist nicht nur ein Beruf, es ist das Leben.

Spontane Eingebungen und Wahrnehmungen interessieren sich nicht für Ferien. Im Gegenteil, ich habe oft das Gefühl sie warten förmlich darauf, dass sich die Wellen des geschäftigen Alltags legen, damit sie in Ruhe auftauchen können.

Aber genug der Sentimentalitäten: Der neue Hexenkalender für 2023 ist ab jetzt vorbestellbar, ab dem 30. Mai wird er ausgeliefert.

Ich freue mich sehr. Wie in jedem Jahr gibt es ein Leit-Thema und das ist diesmal das Brauchtum. Ich weiß, einige haben mit den Neumonden gerechnet, nachdem es 2022 die Vollmonde waren. Die liegen aber nicht ganz optimal im kommenden Jahr, so dass wir sie später anschauen.

Die Recherchen in alten Büchern und Überlieferungen haben wieder Erstaunliches ans Licht gebracht. Zum Beispiel eine direkte Verbindung zwischen dem Feiertag Himmelfahrt und Thor in der Überlieferung. Wir begegnen Wotan/Odin zum seelischen Großreinemachen, treffen auf die alte Winterhexe und Frau Sunna, es wird genestelt und all die „lieben Frauen“ dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Lasst euch überraschen, das Schreiben war mir eine große Freude und ich hoffe, ich kann diese Freude am alten Wissen weitertragen.