Venus schaut in dunkle Spiegel…

In der Zeit vom 20. August bis zum 7. September geht die Venus durch eine intensive Phase des Lernens und des inneren Wachstums.

Venus, das ist die Liebe, die Harmonie und der Wunsch nach Schönheit in einem umfassenden Sinne.

Nun sieht sie sich Auge in Auge mit Jupiter (immerhin, er verspricht emotionales Wachstum), dem düsteren Großmogul Pluto, seinem spröden Väterchen Saturn und am 29. August guckt auch noch der Mond vorbei, um ein paar zusätzliche Emotionen ins Feuer zu gießen.

Sagen wir es, wie es ist: das kann großartig vor die Wand fahren, es kann aber auch der Anfang großer und dauerhaften Veränderungen sein. Wir haben es selbst in der Hand. Bequem wird es nicht, aber gut genutzt können wir in dieser Phase wie im Zeitraffer durch Entwicklungen gehen, die uns normalerweise deutlich mehr Zeit gekostet hätten.

Venus und Jupiter, das ist Freude an Schönem, da wachsen einem die Dinge zu. Die beiden verstehen sich gut, wie eine Muse und ein großzügiger, aber auch tief spiritueller Mäzen.

Er im weitsichtigen Schützen, sie in den kommunikativen Zwillingen, das ist wirklich eine anregende Verbindung. Nicht nur in der Liebe, auch Kreative, Künstler und alle, die in schönen und verschönernden Berufen arbeiten, bekommen in dieser Phase wertvolle Impulse.

Bei Venus und Pluto bekommt das Bild dann erste Risse. Scham ist ein großes Thema, Pluto holt zusammen mit der Venus die Dinge ans Licht, die wir in Sachen Liebe unter den Teppich kehren möchten.

Das Gefühl nicht zu genügen, schwach zu sein – vielleicht kompensiert damit, dass man sich umso mehr anstrengt, obsessiv wird, sich in Dinge reinsteigert.

Emotionale Altlasten können jetzt besonders drückend sein, manchmal ist das auch ganz praktisch ein Zeitpunkt, zu dem On/Off-Beziehungen wieder aufflammen, Verdrängtes steigt an die Oberfläche.

Wie kann man so eine Verbindung gut für sich nutzen? Wenn das Bild Risse bekommt, können diese Risse auch dafür sorgen, dass endlich Luft an die Sache kommt, dass man aus dem engen Korsett ausbricht, das man sich selbst gestrickt hat und endlich wieder atmen kann.

Diese innere Prüfung ist nur mit Einfühlungsvermögen zu bestehen. Für sich selbst – aber auch für andere. Wir gehen gerade alle zusammen durch diese Aspekte.

Saturn wird von vielen ebenfalls als dunkler Planet wahrgenommen, aber auf eine andere Art. Pluto hat dieses dunkle Feuer in sich. Saturn ist einfach nur spröde. Mit seiner Buchhalter-Mentalität klopft er alles ab: Ist das wirklich nötig? Ist das sinnvoll? Könnte man das nicht anders strukturieren?

Allesamt Fragen, die Venus nicht gerne stellt. Sie will leben, lieben, Spaß haben und dann kommt da dieser alte Greis und will ihr etwas von Regeln und Ordnung erzählen. Das Ganze beruht natürlich auf Gegenseitigkeit. Saturn kräuselt ebenfalls die Stirn beim Anblick von Venus, die es aus seiner Sicht „nicht auf die Reihe kriegt“, weil sie eher in Gefühlen, als in rationalen Gedanken von Struktur und Ordnung lebt.

Trotzdem kann es gelingen: Setzen sich die beiden an einen Tisch, wie ein erfahrener Großvater, der seiner lebenslustigen Enkelin guten Lebensrat gibt, kann diese Konstellation dazu führen, dass man sein Liebesleben aufräumt.

Was nicht mehr passt wird auch nicht mehr passend gemacht, sondern losgelassen. Die Liebende schaut durch die Augen des weisen Alten, erkennt was wirklich los ist – und handelt entsprechend.

… und dann ist da auch noch der Mond, der am 29.8. dazu kommt und Gefühl in die Sache bringt (… als wäre noch nicht genug davon da). Trotzdem kann sein sanfter Impuls diesen ganzen Prozess wunderbar bereichern.

Der Mond lässt dich durchatmen, innehalten. Mond und Venus, die beiden kennen sich, wie zwei Freundinnen. Mag der Mond auch mütterlicher sein und die Venus eher süß und sinnlich, für sie ist es wie eine Atempause in der Auseinandersetzung mit den »alten Herren«, die ihr etwas über das Leben beibringen wollen, dabei aber nicht unbedingt den richtigen Ton für eine Liebesplanetin treffen.

Das Fazit für diese Zeit? Gehe sanft, aber entschlossen hinein. Wage den Blick unter den Teppich, was wurde darunter gekehrt? Lüfte durch, dein Liebesleben, aber auch bei den Themen Lebensfreude und Inspiration.

Magisch kannst du die Venus jetzt mit Dingen stärken, die sie zu schätzen weiß: Mach es dir schön, es darf ruhig ein bißchen kitschig sein. Jetzt ist die richtige Zeit für Schaumbäder, Aromatherapie und einen Strauß Blumen auf dem Tisch.

Bleibe trotzdem auf der Linie der aktuellen Energien, umgehe die »alten Herren« nicht. Sie mögen anstrengend und fordernd sein, doch so mancher knorrige Großvater gibt klugen Lebenrat.

Der nächste Artikel erscheint am 28.8.

Dann schauen wir uns an was Mars und zwei starke bad boys bis Januar ´21 am Himmel treiben. Zum Glück gesellt sich ein Wohltäter dazu, doch unser »Gladiator« Mars geht umgehend in der kosmischen Hippie-Höhle verloren (er wandert rückläufig ins Zeichen Fische).

Wie kommt er dort zurecht, während er von den »schweren Jungs« ins Visier genommen wird? Und wie können wir etwas Gutes daraus machen? Fragen über Fragen, langweilig wird es jedenfalls nicht…